Presse

Hier finden Sie alle Neuigkeiten zu den wichtigsten politischen Themen in Rottal-Inn.

Neuigkeiten

25. April 2022 | Cannabis

Diskussionsrunde zur Legalisierung von Cannabis

Liberale diskutieren über Legalisierung von Hanfprodukten und -Pflanzen

Pilsting/Pfarrkirchen. Die Jugendorganisation der FDP im Kreis Rottal-Inn und Dingolfing-Landau (Junge Liberale – JuLis“) lud anlässlich des Cannabis-Tages zu einer Diskussionsrunde zum Thema „Legalisierung von Cannabis und Anbau von Nutzhanf“ in den Gasthof Egerer in Pilsting. Diskussionsteilnehmer waren die FDP-Bezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer, der Kreisvorsitzende der FDP Rottal-Inn Nick Kelldorfner sowie der Pressesprecher des Cannabis-Verbandes Bayern Josef König. Geleitet wurde die Diskussionsrunde vom Kreisvorsitzenden der JuLis Dingolfing-Landau/Rottal-Inn Phil Achter.

13. März 2022 | Steuern

FDP fordert: Steuern auf Energie senken

Bezirksparteitag in Straubing stimmt mit großer Mehrheit für Rottaler Antrag

Pfarrkirchen. Die Steuern auf Energie müssen gesenkt werden! Die FDP Rottal-Inn hat auf dem Bezirksparteitag erfolgreich einen Antrag eingebracht, die Energiesteuern zu senken und die Mehrwertsteuer auf Strom, Kraft- und Heizstoffe befristet im Jahr 2022 auszusetzen. Die niederbayerischen Delegierten haben auf dem Bezirksparteitag am Samstag in Straubing mehrheitlich dafür gestimmt.

02. Februar 2022 | Bundestag

„Die Ampel wirkt schnell und effektiv“

Rottaler FDP-Kreisvorsitzender Nick Kelldorfner zu Besuch im Bundestag

Pfarrkirchen/Berlin. Der Rottaler FDP-Kreisvorsitzende Nick Kelldorfner hat die liberalen niederbayerischen Vertreter im Deutschen Bundestag zu einem Austausch über aktuelle Bundesthemen getroffen. Die beiden Bundestagsabgeordneten Nicole Bauer (Velden) und Muhanad Al-Halak (Grafenau) führten ihn durch das Reichstagsgebäude. „Die Ampelkoalition wirkt schnell und effektiv“, so Kelldorfner.

Foto Nick Kelldorfner

16. Dezember 2021 | Bundestag

„Auf dem Boden der Tatsachen bleiben“

FDP-Kreisvorsitzender Nick Kelldorfner unterstreicht Kritik an CSU-MdB Max Straubinger

Pfarrkirchen. Der FDP-Kreisvorsitzende Nick Kelldorfner lässt die Reaktion des CSU-Bundestagsabgeordneten Max Straubinger nicht auf sich sitzen. „Zu oft unterscheiden sich Reden und Tun beim langjährigen Heimatabgeordneten, da muss er den Tatsachen ins Auge sehen.“ betont Kelldorfner in einer Pressemitteilung.